Zwei einsame Kämpfer…

Wir schreiben das Jahr 2019 und ganz Essen versinkt im Müll. Ganz Essen? Nein. Zwei unbeugsame Kämpfer für eine saubere Umwelt sind im Stadtteil Altenessen unterwegs und sammeln Müll ein. Für Sie, für Dich, für mich.

Doris Horsthemke und Sebastian Schneider sind dieses Mal leider nur zu Zweit unterwegs. In Altenessen trifft sich die WasteWalk-Gruppe alle vier Wochen. Mal sind es 30 Bürger und dieses Mal eben nur die Beiden. Was Sie aber nicht davon abhält für den guten Zweck sich auf den Weg zu machen. Chapeau! Und so sammelten die Beiden einen kompletten Müllsack zusammen. Dafür vielen Dank. Im kommenden Monat sind es sicher mehr Bürger die dabei sind.

Du bist doch auch dabei? Wir starten wieder am 11.05.2019 um 14:00 Uhr und treffen uns an der Schonnefeldstrasse 78.

Stadtgezwitscher…

Das Stadtgezwitscher#07 im Fachgeschäft für Stadtwandel… WasteWalk war dabei. Ich durfte einen kurzen Vortrag über die Initiative halten und für weitere Mitmacher werben. Vorneweg… Es hat großen Spaß gemacht in dieser tollen Atmosphäre dabei gewesen zu sein. Die vielen Nachfragen haben das enorme Interesse gezeigt. Und auch nach den Vorträgen wurde weiter über das Wie und das Wann mit mir gesprochen. Nur das Ob wurde nicht in Frage gestellt. So habe ich viele neue Kontakte geknüpft und neue Initiativen angestossen. Mindestens zwei neue Gruppen haben sich quasi an diesem Abend gebildet. Im Sinne meines Leitspruchs „Machen ist wie wollen. Nur krasser!“ ist der Funke übergesprungen. WasteWalk. Mutmacher, Möglichmacher, Mitmacher!


Guten Morgen 😃

Gestern haben wir im Rathaus lange über das Thema Mobilität diskutiert. Freundlicherweise waren ein Herr vom Verkehrsministerium und ein Herr der Ruhrbahn zugegen. Zunächst haben wir über deren Impulsvorträge zu manchen Details wichtige Information bekommen. Als Fazit aus dem Abend nehme ich mit, hier sind noch dicke Bretter zu bohren. Der Mobilitätswandel verlangt noch viele kleine Schritte. Und ganz wichtig… Der Mobilitätswandel verlangt auch mutige Schritte und Entscheidungen. Dieser Wandel wird nicht ohne Verzicht funktionieren. Verzicht auf lieb gewonnenen Gewohnheiten. Verzicht auf bequeme Lösungen. Verzicht auf eingefahrene Strukturen. #wastewalk #unsereerde #nurfuenfminuten #oneworld

Was geht… im Isinger Feld?

Gestern, also am Samstag dem 16.03.2019, gab es kein Halten mehr. Ich war völlig verblüfft, wie viele Schüler und Anwohner sich einfanden. Initiiert hatten das der freischaffende Fotograf Dieter Kunst und Tristan Becker (Lehrer am Gymnasium an der Wolfskuhle). Teilnehmer quasi jeden Alters packten engagiert an und in kürzester Zeit waren sechs Mülltüten gefüllt. Morgen am Montag geht es mit dem Schlauchboot noch aufs Wasser, also auf den Ententeich. Unter Anderem ein Bürostuhl wartet darauf, aus dem See „gerettet“ zu werden. 😉💚

Wir haben die Schnauze voll…

Könnten die Meeresbewohner mit uns kommunizieren, so würde wohl die grundlegende Botschaft aussehen. Ein Themenwagen des Mülheimer Karnevalszuges hat sich mit der Vermüllung der Weltmeere auseinandergesetzt. In kleinen Schritten aber immer deutlicher erkennt unsere Gesellschaft, das Ignoranz und Missachtung unserer Umwelt ein Ende finden müssen. Danke an Willi Heimann für die Bilder.

#wastewalk #unsereerde #nurfuenfminuten